Friedrich-Harkort-Grundschule
 MITGLIED WERDEN  Möchten Sie auch eine Schule in der sich ihr/e Kind/er wohlfühlen? In der es Spaß macht zu lernen? Möchten Sie aktiv oder passiv im Förderverein mitwirken? Wir als Eltern der Grundschüler gestalten den Förderverein gemeinsam mit den Lehrkräften der Schule.    Wir brauchen immer wieder neue Eltern zur Unterstützung, um auch weiterhin viele Projekte und Ideen in der Schule zu verwirklichen.     Auch wenn Sie keine Zeit haben aktiv in einem Projekt mitzuwirken, können Sie passiv uns durch ihren Mitgliedsbeitrag unterstützen.      eine      Mitgliedschaft im Verein kostet gerade mal 12€ im Jahr ohne      Mitgliedschaft können Sie auch einmalig für ein Projekt spenden Sachspenden      (gut erhaltene Kinderbücher für die Schulbücherei) aktive Mitarbeit      und Unterstützung (z.B. beim gesunden Frühstück, Schulbücherei)    Die bisherige erfolgreiche Arbeit des Fördervereins ist ein guter Grund, dem Förderverein beizutreten bzw. ihn durch eine Spende zu unterstützen. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt, so dass Beiträge und Spenden als steuerlich voll abzugsfähig gelten.    Füllen Sie noch heute den Mitgliedschaftsantrag aus.  Machen Sie mit!    Sie können sich die Anmeldung hier ausdrucken und Ihrem Kind mitgeben, die Klassenlehrerin leitet es dann an uns weiter oder Sie kommen zu den Öffnungszeiten ins Sekretariat und holen sich eine Anmeldung ab.   Wir freuen uns auf Sie!

" Betreute/ Rote Pause"

Im Rahmen einer pädagogischen Konferenz hat das Kollegium ein Handlungskonzept für eine "Betreute Pause" beziehungsweise "Die Rote Pause" entwickelt. Dies soll helfen, in den Pausen auftretende Probleme und Streitigkeiten unter den Schülerinnen und Schülern abzubauen.

Dazu sind 9 Grundregeln für das Verhalten in der Pause aufgestellt worden. Je nach Regelverstoß gib es eine gelbe oder eine rote Karte (3 gelbe Karten ergeben eine rote Karte). Eine rote Karte bedeutet, dass der oder die Betroffene eine Woche lang an der "Roten Pause" teilnimmt.

Das bedeutet: Wenn die anderen Kinder auf den Schulhof gehen, werden die betroffenen Schüler in einem Extraraum betreut. Zuerst können sie frühstücken, anschließend werden sie Arbeitsblätter bearbeiten, die sich mit diesen Regeln beschäftigen.

In den 10 Minuten (während der Frühstückspause der anderen Kinder) haben sie dann Gelegenheit, sich an einem bestimmten Ort auf dem Schulhof zu bewegen.

Über die Teilnahme an der "roten Pause" werden die Eltern jeweils durch eine schriftliche Information über die Klassenlehrerin unterrichtet.

Sollte ein Kind mehrfach an der "Roten Pause" teilnehmen müssen, werden die Erziehungsberechtigten zu einem Gespräch eingeladen.

Bis zu den Sommerferien wird das Konzept erprobt. Der Start der "Roten Pause" ist der 06.06.2016.

Falls sich das Konzept bewährt, soll es in unser Schulprogramm aufgenommen werden.zu sind Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!