Friedrich-Harkort-Grundschule
 

Aktuelles

                                                                                                                                              Hagen, den 27.03.2020

Schulfahrten, Schulfeste etc.

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen gibt die Anweisung, dass, unabhängig von der Dauer des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr, keine Schulwanderungen und Schulfahrten, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationalen Begegnungen (Schulfahrten) mehr zu genehmigen und bereits genehmigte Schulfahrten abzusagen  sind.        

Ebenso sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen, sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weiteren Projekten mit außerschulischen Partnern.


"Blaue Briefe"

Außerdem werden in diesem Schuljahr keine Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW wegen Versetzungsgefahr versandt werden. Hieraus folgt wie bei einer unterlassenen Benachrichtigung im Einzelfall, dass bei einer Versetzungsentscheidung nicht abgemahnte Minderleistungen in einem Fach nicht berücksichtigt werden.

Davon unberührt bleibt die Aufgabe der Lehrerinnen und Lehrer Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern über die individuelle Lern- und Leistungsentwicklung nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs zu informieren und zu beraten.                                                                                                                                 


                                                                                                                                              Hagen, den 25.03.2020
Bitte beachten Sie auch die mehrsprachigen Informationen über das Corona-Virus auf der Homepage des kommunalen Integrationszentrums

Die Informationen gibt es auf albanisch, arabisch, deutsch, englisch, französisch, persisch, rumänisch, russisch, serbisch und türkisch



Liebe Eltern,                                                                                                                          Hagen, den 22.03.2020

fast täglich ändert sich die Lage, die durch die Ausbreitung des Corona-Virus entstanden ist.

An unserer Schule findet eine Notbetreuung von 7:45 Uhr bis 16 Uhr statt.

Die gesetzliche Regelung, wer an dieser Notbetreuung teilnehmen darf, hat sich ab Montag, den 23.03.2020 geändert:

In Zukunft darf ein Kind an der Betreuung teilnehmen, auch wenn nur ein Elternteil in einer wichtigen Schlüsselfunktion tätig ist, z.B. in der Alten- und Krankenpflege oder der Ver- und Entsorgung und dort unabkömmlich ist sowie die Betreuung des Kindes nicht anders organisiert werden kann. Die Bescheinigung des Arbeitgebers über die Unabkömmlichkeit ist vorzulegen.

Die Betreuungszeiten sind auf das Wochenende und die Osterferien ausgeweitet.

Sollten Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, so teilen Sie dies bitte der Klassenlehrerin mit oder sprechen Sie direkt auf unseren Anrufbeantworter. Die Schulleitung wird sich dann bei Ihnen melden.

Bitte beachten Sie, dass es sich nur um eine NOT-Betreuung handelt und nicht in Anspruch genommen werden soll, wenn das Kind zu Hause bleiben kann. Auch wenn die Betreuungsgröße die Anzahl 5 nicht überschreitet, wollen wir alle doch das Risiko einer Infektion so gering wie möglich halten.

Sie erreichen uns bis auf weiteres zu den Sekretariatszeiten montags und donnerstags vormittags. Der Anrufbeantworter wird darüber hinaus regelmäßig abgehört. Sie können auch eine mail an die Schule schreiben unter: 130242@schule.nrw.de oder nutzen Sie das Kontaktformular unserer Homepage.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie gut durch diese Zeit kommen,

bleiben Sie achtsam und gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Schmitz

P.S. Leider ist nicht von allen Kindern die Arbeitsmappe abgeholt werden. Bitte holen Sie dies umgehend nach!


                                                                                                                   Hagen, den 14.03.2020

Alle Schulen in NRW haben vom Ministerium folgende Nachricht erhalten:

1. RUHEN DES UNTERRICHTS AB MONTAG BIS ZUM BEGINN DER OSTERFERIEN

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht. Die Schulen haben Kommunikationsmöglichkeiten mit den Eltern in den kommenden Wochen in geeigneter Weise sicherzustellen.

2. NOT-BETREUUNGSANGEBOT

Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen - arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst.

Das Formular für die Notbetreuung finden Sie hier.

Karneval

Auch dieses Jahr feierten wir wieder ausgelassen Karneval. Vielen Dank an die Tanzgruppe für ihren tollen Auftritt und an Frau Heffels und Frau Platner für das lustige Programm! Fotos der diesjährigen Karnevalsfeier finden Sie hier.


YoungStars Schwimmen

 

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder mit einer Schulmannschaft, bestehend aus Dritt- und Viertklässlern, bei dem beliebten Schwimmwettkampf im Westfalenbad teilnehmen. Neben den Disziplinen Rücken, Brust und Freistil mussten sich die Kinder im Zeitschwimmen und in einer T-Shirtstaffel beweisen. Die Kinder hatten viel Spaß!

Roller/ Fahrräder etc.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass auf Grund der Verletzungsgefahr keine privaten Roller und Fahrräder im Schulgebäude untergebracht werde dürfen! Mitgebrachte Roller oder Fahrräder können auf dem Schulhof an den dafür vorgesehenen Fahrradständer angeschlossen werden. Die Schule haftet allerdings nicht bei Verlust oder Beschädigung.